Erinnerung an Satoru Konishi ein Überlebender des Hiroshima-Atombombenabwurf vom 6.08.1945

Obwohl das Atomwaffenarsenal reduziert wurde, reichen die Sprengkraft und die nachfolgende Verseuchung durch den radioaktiven Staub immer noch aus, um die Menschheit mehrmals zu vernichten. Atomwaffen bedrohen ständig unser aller Leben. Die Atommächte sind jedoch nicht bereit, sie abzuschaffen, sondern arbeiten an ihrer „Modernisierung“; alleine die USA-Regierung will dafür in den nächsten Jahren mehr als 1.000 Milliarden USD ausgeben. Das Wettrüsten geht in eine neue Ära. Somit bleibt die Gefahr des jederzeitigen plötzlichen Untergangs unserer Zivilisation durch atomare Massenvernichtungswaffen leider weiter bestehen.

Der Germanist Satoru Konishi hat als Jugendlicher den Abwurf einer US-Atombombe auf Hiroshima (Japan) am 6.08.1945 überlebt. Er war in der Bewegung der Überlebenden (Hibakusha) aktiv und hat sich mit enormem Einsatz für die Abschaffung von Atomwaffen engagiert..

Eine Dokumentation über das internationale Wirken von Satoru Konishi und seine vielfältigen Kontakte nach Deutschland findet ihr hier als e-booklet im PDF-Format. in englisch. Geschrieben hat sie der Historiker Guido Grünewald, der auch Mitglied unserer Gruppe ist. Die Dokumentation wurde ins Japanische übersetzt und in der Hibakusha community verbreitet.